Website als Marketing-Strategie für den Anwalt

Warum der Anwalt eine gute Website benötigt

Für eine optimierte Website für Rechtsanwälte spricht im Kanzleimarketing Vieles: Zunächst gibt sie dem Anwalt oder einer Kanzlei Glaubwürdigkeit. Die Anwälte verweisen auf Ihrer Internet Dependance auf ihre Arbeit durch Berichte über Ihre erfolgreich bearbeiteten juristischen Mandate. Es gibt Rechtsanwalts-Kanzleien und deren Websites, welche heute nicht oder nur schwer im Internet zu finden sind. Hier entsteht der Verdacht, dass die Kanzlei mitsamt Ihrer Anwälte und Partner nicht vorhanden ist oder dass Sie schlicht kein glaubwürdiger Anwalt sind.

EMultichannel Marketing Anwälte Kanzleien Websiteine richtig gute Anwalts Website

Kurz gesagt, ohne einen zeitgemäßen Web Auftritt können Sie Weiter Empfehlungen eigener Mandanten oder neue Interessenten in einem jursitischen Fachgebiet heute nicht weiter generieren. Juristen, die in erster Linie Einzelpersonen in den Bereichen Familienrecht, Strafrecht, Konkurs, und Personenschäden beraten, profitieren außderdem sowieso wenig von Empfehlungen. Rechtsanwälte zu finden, egal ob die beste Societät, den preiswertesten Anbieter oder solche, die die Rechtschutzversicherung bezahlt,  hingegen ist eine Sache des Internets.

Wichtig ist neben der richtigen Optimierung der Seite für Google und Co. (SEO) -damit man Sie im Internet auch findet- auch noch der Wohlfühleffekt, das bedeutet, dass der Besucher auf Ihrer Seite Seite bleibt, was mit dem Mittel der Absprungrate „Drop-Out oder Bounce“ Rate gemessen werden kann.

Die Usability der Anwalts Website verbessern

Internet-Nutzer navigieren auf Web-Seiten, wie sie in einem Buch zu lesen – sie beginnen in der oberen linken Ecke und bewegen sich dann nach rechts und weiter nach unten auf der Seite. Inhalte, die in der Nähe der Unterseite der Seite stehen findet der User wahrscheinlich schon nicht mehr. Noch schlimmer ist es, wenn die Inhalte “below the fold” stehen, also so weit unten auf der Seite, dass der Benutzer weit navigieren muss, um sie zu sehen. Wichtig ist es daher, alle relevanten Inhalte an die Spitze der Website zu setzen.

Richten Sie intuitive Navigationswerkzeuge ein.

Viele User möchten sich durch viele Seiten auf einer Website klicken, bevor sie schließlich die Entscheidung treffen, einen Anwalt zu kontaktieren oder weitere Maßnahmen zu treffen. Ihre Website sollte so gestaltet werden, dass sicher gestellt ist, dass Benutzer nie verloren gehen und sie die Homepage, die Kontakt-Seite oder einen beliebigen anderen Teil Ihrer Website finden. Viele Websites setzen diese Navigations-Links auf der linken Rand  jeder Seite.

Machen Sie Kontakt und Kommunikation mit Ihrer Kanzlei einfach. Nachdem Sie eine sehr effektive Website, ergänzt durch große Marketing und Suchmaschinen-Optimierung erstellt haben, stellen Sie sicher, dass Sie Ihren potentiellen Kunden alle Gelegenheiten geben, mit Ihnen in Verbindung zu treten. Auch hier ist jeder potenzielle Kunde anders. Einige Leute ziehen es vor Anwaltskanzleien per E-Mail zu kontaktieren. Andere mit dem Telefon. Und es gibt wahrscheinlich einige, die einfach vor der Türe stehen. Aus diesem Grund, sollten Sie sicher stellen, dass Ihre Kontakte: E-Mail, Telefon und die Adresse Ihrer Website prominent vertreten sind.Gut ist es auch, ein E-Mail Formular anzubieten, welches dann grundlegende Informationen über einen potenziellen Kunden abfrägt.

Auch am Handy gut aussehen

2016 kommt über Ihre Homepage nur noch 39 % des Traffics. Das ist ein weiterer Rückgang um 17%  innerhalb des letzten Jahres. Und:  Je größer die Zahl der Besucher auf einer Website ist, desto kleiner ist der Anteil, der über die Homepage kam. Websites sollten unbedingt mobil -responsive sein . D.h. die Website sieht auf allen Geräten, unabhängig von der Größe und egal ob iphone, SmartPhone oder Tabletgleich aus. Gut ist hier ein Entwurf der Website in Retina, um sicherzustellen, dass Ihre Website auf allen mobilen Geräten gut aussieht und lesbar ist.