B2B Webshop und seine Auswahlkriterien

B2B Webshop

Die Kriterien für einen B2B Webshop

Für jedes B2B Webshop Projekt ist ein schnelles Time-to-market und ein schneller ROI wichtig. Egal ob Sie Gambio, xt-Commerce, Oxid, Shopware, Magento, os-Commerce, eine Open Source oder Eigene Lösung im Einsatz haben: Eine modulare Architektur ist ratsam. Spo lässt sich Ihr Webshop beliebig auf neue Märkte, angrenzende Tools oder im Umfang erweitern. Sollten Sie Ihre Produkte über mehrere Shops als nur ihren eigenen Webshop vertreiben wollen und unterschiedliche Vertriebs- und Absatzkanäle ansprechen benötigen Sie unterschiedliche Produktinformationen. Für Varianten in Online-Shops, Print-Katalogen oder in mobilen App lohnt sich die Einführung eines PIM-Systems.

Individuelles Design, persönliche Konditionen

Dieses sammelt die Informationen zu Ihren Produkten aus verschiedenen Quellen und bündelt sie zentral in einer Datenbank. Geeignete Schnittstellen zwischen Warenwirtschaft und Webshop wie etwa BMECat und OpenTrans machen den Webshop zum End- und Anfangspunkt Ihrer Business Prozesse

Den Kunden eines B2B Anbieters werden je nach Abnahme-Menge, Stammkundenstatus, Branche etc. unterschiedliche Preis- und Lieferkonditionen zugestanden. Diese Bedingungen sollte eine Webshop abbilden können. Auch die Differenzierung des Sortiments ist im B2B Sektor eine Schlüsselqualifikation und sollte in die Lösung implementierbar sein.

B2B Webshop Qualifikationen: Eine Übersicht

  • Individuelles Shop-Design (an das Corporate Design des Unternehmens anpassbar) des B2B Webshops
  • Herstellersupport 24/7
  • Usablity der Bedienoberfläche (Menüstruktur)
  • Suchmaschinenoptimiertes Shopsysteme
  • Intelligente Schnittstellen zwischen dem B2B Webshop  und dem ERP (z.B. Oracle oder SAP) für reibungslose Bestellabläufe
  • Preisberechnung udn Mengenschätzung aus dem ERP
  • Aktuelle Produktinformationen, Verfügbarkeit und Lieferzeit direkt aus dem ERP
  • Bestellungen werden ans ERP System zurück gespielt.
  • Merkliste
  • Social Media Anbindung
  • Anbindung ERP, CRM, Buchhaltung, Projektmanagement, Controlling
  • Warenkorb
  • Bewertungen möglich
  • Multi-Shop-System Möglichkeit
  • Mehrsprachigkeit
  • Verschiedene Währungen möglich
  • Produktsuche als Freitext
  • Web-Analyse nach Besucher, Wettbewerb, SEO, Backlinks
  • Daten Import / Export über verschiedene Schnittstellen
  • Mehrere mögliche Lieferadressen innerhalb eines Accounts
  • Rabatt-Aktionen, Sonderangebote und Neuheiten hervorgehoben
  • Einbinden von externen Inhalten (Bewertungsplattformen)
  • Einbinden von Videos Produktfilmen, PDFs, Produktdatenblätter, Artikelbilder, technische Zeichnungen und weiter externen Inhalte, auch zum Download.  
  • Responsive Design / Mobile Optimiert
  • Freigabelisten für Kunden-konzerninterne Freigabeprozesse von Bestellungen direkt im Onlineshop abgewickeln
  • Impressum, AGB etc für die jeweiligen lokalen Märkte

Diese Grundvoraussetzungen müssen B2B Webshops abbilden! Nur so werden Geschäftskunden die E-Commerce Plattform für das Beschaffungsmanagement nutzen.