Lifecycle-Management, Kunden und Leads

Lead und Lifecycle-Management

Lifecycle-Management über Leads und Interessenten hilft Ihnen, Ihre Kontakte so zu organisieren, wie sie aktuell gerade im Verkaufszyklus stehen. Die Phasen können hierbei lauten: Interessent, Lead, Marketing qualifizierter Lead, zum Verkauf qualifizierter Lead, Kunde oder Meinungsführer ( siehe Unten ) Dies zu wissen ist wichtig, da Sie die Interaktionen mit Ihren Kontakten unterschiedlich gestalten, je nachdem in welcher Lebenszyklusphase sich dieser Lead gerade befindet. Hierdurch wird eine bessere Personalisierung erreicht und vermieden, dass Sie zum Beispiel an bestehende Kunden die selben Informationen senden, wie an neue Interessenten. Das wäre natürlich etwas peinlich und auf jedne Fall nicht zielführend. Voraussetzung dafür, dass das nicht eintritt ist die genaue Segmentierung Ihrer Kontakte.

Möglichen Phasen des Lifecycle-Management:

Customer Journey Lead Lifecycle-Management

Subscriber/Abonnent ihres Newsletters oder Follower Ihrer LinkedIN Gruppe: Menschen, die in regelmäßigen Abständen von Ihrem Unternehmen hören wollen. Dies kann sein, weil sie sich für Ihre Produkte oder einfach nur für die Branche interessieren oder Ihre Beiträge zur Branche/Technik (Thought Leadership) interessant finden. Mit diesen Kontakten wollen Sie eine längere Beziehung aufbauen und die Schwelle des Customer Lifecycles nach vorne verschieben. Mit guten Inhalten (Contents) erhöhen Sie die Chancen diese im Kundenlebenszyklus nach vorne zu bewegen.

Leads haben bereits mehr Interesse daran, welche Produkte Sie anbieten, als einfach nur an Ihrem interessanten Content. Durch ansprechenden Content können Sie aber auch diese Lead noch weiter nach oben verschieben.

Dss Ziel: Den Kontakt zu weiteren Schritten im Funnel zu bewegen

Zur Vermarktung qualifizierte Leads: Gemeinhin als MQLs bekannt, sind gut informierte und besonders an einem Produkt oder einer Dienstleistung interessierte Kontakte. Sie können an den Vertrieb weitergegeben werden, der ihnen Demo-Anfragen, telefonische Beratung etc. bietet.

Zum Vertrieb qualifizierte Leads: Das sind diejenigen die Ihr Vertriebsteam als Möglichkeit identifiziert hat, einen Direktvertriebsfolg zu erzielen. Die Vertriebs- und Marketingteams sollten  sich hier in Bezug auf die Qualität und das Volumen der Leads permanent abstimmen.

Chancen: Kontakte, die im CRM echte Verkaufschancen darstellen.

Kunden: schön -:)

Evangelisten/Meinungsführer: Kontakte, die Fürsprecher für Ihr Unternehmen sind. Die Nutzung deren Netzwerke kann neue Kontakte und Kunden akquirieren.